Anklage wegen Totschlags gegen Arzt erhoben

Augsburg - Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat Anklage gegen einen 61 Jahre alten Arzt erhoben, der illegal Betäubungsmittel verschrieben haben soll.

Zwei 45 und 30 Jahre alte Männer sollen gestorben sein, nachdem er ihnen ein Schmerzmittel verschrieb. Ende November muss sich der Mediziner wegen Totschlags, Körperverletzung und Verstößen gegen des Betäubungsmittelgesetz vor dem Augsburger Landgericht verantworten, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Der Angeklagte versorgte der Behörde zufolge in seiner Praxis Drogenabhängige mit Drogenersatzstoffen.

Einen 20 Jahre alten Patienten soll er angewiesen haben, eine zu hohe Dosis Drogenersatzstoff zu sich zu nehmen - der Mann erlitt der Staatsanwaltschaft zufolge einen Kreislaufkollaps und musste wiederbelebt werden. Dem Mediziner wird außerdem vorgeworfen, seit Anfang 2010 einem methadonabhängigen Patienten unrechtmäßig gegen Geld mehr als 600 Rezepte ausgestellt zu haben. Bereits seit Januar sitzt der Arzt in Untersuchungshaft. Die Hauptverhandlung beginnt am 20. November.

dpa

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare