Ansbach: Pfarrer wegen Heiratsabsicht suspendiert

Bamberg/Ansbach - Erneut prallen Zölibat und Liebe aufeinander: Ein katholischer Priester aus Ansbach ist von seinem Dienst suspendiert worden, weil er heiraten möchte.

Das teilte das Ordinariat des Erzbistums Bamberg am Freitag mit. Der 38 Jahre alte bisherige Pfarrer der Gemeinde Christkönig habe der Bistumsleistung mitgeteilt, dass er das Versprechen der Ehelosigkeit nicht weiter einhalten wolle. Gemäß der kirchlichen Rechtslage darf er fortan keine Gottesdienste mehr leiten und auch keine Sakramente mehr spenden.

Priester der katholische Kirche sind an den Zölibat gebunden, bereits bei der Diakonenweihe versprechen sie, ein eheloses Leben zu führen.

Vor einem Monat hatte die Diözese Würzburg ebenfalls einen heiratswilligen Priester suspendiert. Für Aufsehen hatte vor gut einem Jahr auch der Fall des damaligen Pfarrers von Hammelburg gesorgt. Er hatte offiziell erklärt, dass seine Lebensgefährtin und er Eltern geworden seien. Daraufhin hat sich in Unterfranken die Initiative “Kirche in Bewegung“ gegründet, die für Reformen in der Kirche kämpft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare