Mit voller Wucht am Kopf getroffen

Arbeiter von Zugseil erschlagen

Augsburg - Ein 34-Jähriger in Augsburg sollte Stahlleitungen aus unterirdischen Schächten entfernen. Dabei löste sich schlagartig ein Zugseil - und traf ihn am Kopf.

Bei einem Arbeitsunfall ist ein 34-jähriger Mann in Augsburg ums Leben gekommen. Er sollte zusammen mit zwei weiteren Arbeitern Stahlleitungen aus unterirdischen Schächten entfernen. Als er am Donnerstag die alten Leitungen mit einer Elektrowinde herauszog, löste sich schlagartig ein Zugseil und traf ihn mit voller Wucht am Kopf.

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der Mann sofort tot. Seine Kollegen erlitten einen Schock und mussten von einem Kriseninterventionsdienst betreut werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare