Schwere Quetschungen erlitten

Arbeiter in Betonwerk tödlich verletzt

Wörth am Main - Ein Arbeiter ist in einem Betonwerk im unterfränkischen Wörth am Main eingeklemmt und so schwer verletzt worden, dass er im Krankenhaus starb.

Der 44-Jährige war am Montag von seinen Kollegen leblos neben einer Betonbearbeitungsmaschine gefunden und wiederbelebt worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Er habe schwere Quetschungen erlitten und wurde in lebensbedrohlichem Zustand von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Dort sei er in der Nacht zum Dienstag gestorben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare