Nach Job-Angebot der Arbeitsagentur

Statt Bordell: Frau (19) wird Pflegerin

Augsburg - Altenheim statt Bordell: Die Arbeitsagentur schlug einer 19-Jährigen einen Job im Bordell vor. Die Frau reagierte entsetzt. Sie macht nun eine Umschulung zur Pflegerin.

Eine Vermittlerin bei der Augsburger Arbeitsagentur hatte einer 19-Jährigen ungefragt eine Stelle als Thekenkraft im Augsburger Bordell Colosseum angeboten. Der Fall ging durch die Medien.

Jetzt kann die junge Frau, eine gelernte Hauswirtschafterin, ab April eine Umschulung zur Pflegehelferin machen. Das hat die Agentur ermöglicht und trägt auch die Kosten. "Ich bin sehr erleichtert. Dieser Beruf passt zu mir," zitiert die Augsburger Allgemeine die 19-Jährige. Die Augsburgerin will nach der Umschulung ab September eine Ausbildung zur Altenpflegerin machen.

Umschulung wegen Wirbel um den Fehler?

"Ich hoffe, dass ich dann endgültig mit der Sache abschließen kann", sagte sie der Augsburger Allgemeinen. Doch sie sieht auch das Gute in dem Vorfall, denn sie glaubt, dass sie ohne den Fehler der Agentur die Umschulung zur Pflergerin wohl nicht bewilligt bekommen hätte.

Reinhold Demel, Leiter der Arbeitsagentur, bestätigt diese Aussage nicht: Jeder Arbeitssuchende solle entsprechend seiner Fähigkeiten vermittelt werden, zitiert ihn die Augsburger Allgemeine. Er freue sich, dass die Agentur der 19-Jährigen nun eine Umschulung ermöglichen könne.

Demel gibt keinen Kommentar dazu, welche Folgen der Vorfall intern hatte. Er sagte lediglich, die Agentur wolle sich in Zukunft "weisungsgemäß verhalten": Laut der Weisung zum Thema Prostitution von 2005 darf nur demjenigen eine Stelle im Rotlichtmilieu angeboten werden, der explizit danach fragt.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare