Arbeitsunfall: Lebensgefährliche Verbrennungen

Plattling/Straubing - Beim Strommessen im Kraftwerk Plattling (Landkreis Deggendorf) ist ein Elektromonteur lebensgefährlich verletzt worden. Er liegt in einer Spezialklinik.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollte der 39-Jährige am Samstagnachmittag Messungen durchführen, als nach der Reparatur einer Wasserpumpe der Strom wieder eingeschaltet worden war.

Er fasste mit beiden Händen in einen Schaltschrank - es gab einen Knall und eine Stichflamme. Dabei verbrannte er sich Gesicht und Arme. Er musste in eine Spezialklinik nach München geflogen werden. Ein 25-jähriger Betriebselektriker, der den Vorfall mitangesehen hatte, erlitt einen Schock.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare