Asylbewerber im Hungerstreik: Grüne solidarisch

+
In der ehemaligen Bayernkaserne befinden sich einige Asylbewerber im Hungerstreik. Mit denen zeigen sich jetzt die Grünen solidarisch.

München - Die Grünen erklären sich mit den hungerstreikenden Asylbewerbern solidarisch. Auch die Partei empfindet die Zustände in der ehemaligen Bayernkaserne als "seit längerem untragbar".

Lesen Sie dazu auch:

Miese Bedingungen: Asylbewerber treten in Hungerstreik

Die bayerischen Grünen haben sich mit jugendlichen Asylbewerbern im Hungerstreik solidarisiert. Die Zustände in der Münchner Bayernkaserne seien schon “seit längerem untragbar“, sagte die Landtagsabgeordnete Claudia Stamm am Freitag. Eine bessere Betreuung, mehr Personal und ein weiterer Ort zur Erstaufnahme unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge seien notwendig. Acht hungerstreikende Jugendliche waren am Freitag zwar noch im Krankenhaus, aber “alle trinken wieder“, wie der Sprecher der Bezirksregierung Oberbayern, Heinrich Schuster, sagte.

Einige weitere Jugendliche verweigerten weiterhin das Essen. Für Montag, 16. Januar, ist ein runder Tisch mit allen zuständigen Behörden geplant.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare