Bei Blaulicht-Fahndung

Streifenwagen demoliert parkende Autos - fast 60.000 Euro Schaden

Augsburg - Mit seinem Streifenwagen hat ein Polizist in Augsburg bei einer Einsatzfahrt einen Unfall verursacht und drei weitere Autos demoliert.

Bei der Fahndung nach einem Räuber, der am Mittwochabend einer 84-Jährigen die Handtasche entrissen hatte, kam der Polizeiwagen ins Schleudern und krachte in ein geparktes Auto. Der Beamte habe auf seiner Blaulichtfahrt offenbar die rutschige Straße unterschätzt, berichtete die Polizei am Donnerstag. Insgesamt wurden vier Fahrzeuge ineinander geschoben, der Sachschaden beträgt 57.000 Euro. Die beiden Polizisten wurden leicht verletzt, der Räuber konnte entkommen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

München - Für die weitere künstliche Ernährung seines unheilbar kranken und dementen Vaters bekommt ein Sohn keinen Schmerzensgeld. Die Klage wurde …
Todkranken Vater am Leben erhalten - kein Schadenersatz

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare