Ausgesetzte Flüchtlinge auf Autobahn aufgegriffen

München/Rosenheim - Zwanzig ausgesetzte Flüchtlinge aus Afghanistan hat die Polizei am Donnerstag an der Autobahn 8 Salzburg-München aufgegriffen.

Wie die Bundespolizei in Rosenheim mitteilte, wurden die zehn Erwachsenen und zehn Kinder zwischen 7 und 14 Jahren in Gewahrsam genommen. Keiner von ihnen konnte sich ausweisen. Sie waren illegal eingereist.

Die Flüchtlingsgruppe war offenbar mit einem Lastwagen über die deutsch-österreichische Grenze gebracht worden. Auf einem Autobahnparkplatz an der A8 mussten die Geschleusten eigenen Angaben zufolge die Ladefläche verlassen. Der mutmaßliche Schleuser sei anschließend davongefahren und habe sie ihrem Schicksal überlassen. Die Gruppe lief danach auf dem Standstreifen der A8 nach München weiter.

Ein Autofahrer hatte die Autobahnpolizei Holzkirchen auf die Fußgänger aufmerksam gemacht. Zwischen Holzkirchen und dem Autobahnkreuz München Süd wurden sie schließlich aufgegriffen. Sie sollen nach ihrer Vernehmung in eine Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge gebracht werden. Gegen den bislang unbekannten Schleuser wird ermittelt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare