Krokodil im Klausensee

Krokodil Klausi: Klarheit am Nachmittag?

Schwandorf - Noch heute soll eine Entscheidung fallen, ob der Klausensee für Badegäste wieder freigegeben wird, in dem angeblich Krokodil "Klausi" sein Unwesen treibt.

Nach einer fünftägigen Fotojagd auf das angebliche Krokodil „Klausi“ in einem Schwandorfer Badesee ist am Montag mit der Auswertung der Bilder begonnen worden. „Die Aufnahmen von den vier Kameras in Ufernähe sollen nun Klarheit bringen, ob es sich wirklich um ein Krokodil handelt“, sagte Stadtsprecher Lothar Mulzer am Montag. Noch am gleichen Tag wurden die Ergebnisse erwartet. Sollte sich kein Hinweis auf eine Panzerechse ergeben, werden die Sperrmaßnahmen rund um den See aufgehoben.

In den vergangenen Tagen hatten zwei Zeugen ein etwa ein Meter langes Tier mit einem langen Schwanz und Krallen an den Hinterbeinen gesehen. Mehrere Suchaktionen nach dem vermeintlichen Krokodil brachten jedoch keinen Erfolg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare