Unfall im Oberallgäu

Auto fährt in Viehherde

Oberstdorf - Ein 26-Jähriger ist in Oberstdorf (Landkreis Oberallgäu) mit seinem Auto in eine Viehherde gefahren. Zwei Tiere wurden so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort notgeschlachtet werden mussten.

Nach Angaben der Polizei war der Mann am frühen Samstagmorgen auf einer Straße unterwegs, auf der die Kühe Richtung Berg getrieben wurden. Irritiert vom Warnlicht eines Traktors versuchte der Autofahrer auszuweichen. Dabei erfasste er zwei Tiere frontal. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand ein Totalschaden.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare