Auto rast in Wildschweinrotte: vier Tiere tot

Günzburg/Kempten - Ein Autofahrer ist in der Nacht zum Dienstag auf der A8 München-Stuttgart in eine Rotte Wildschweine gefahren. Vier Tiere wurden dabei getötet, der Fahrer blieb unverletzt.

Der 25-Jährige war mit seinem Wagen frontal gegen das Wild gestoßen, als er bei Günzburg einen Lastwagen überholte. Zwei nachfolgende Autos fuhren ebenfalls über die auf der Fahrbahn liegenden Wildschweine.

Einer der Wagen wurde dabei so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Die Bergung der Kadaver und die Reinigung der Autobahn dauerten nach Polizeiangaben etwa fünf Stunden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare