Paar stirbt bei Unfall auf A96

Im Auto verbrannt - Identität der Toten geklärt

Mindelheim - Die Identität der beiden Autofahrer, die bei einem Auffahrunfall auf der A96 bei Mindelheim in ihrem Wagen verbrannten, ist geklärt.

„Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 37 Jahre alten Mann, bei der Beifahrerin um die 33-Jährige Lebensgefährtin. Beide waren im Kreis Unterallgäu wohnhaft“, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das Paar kam am Dienstag ums Leben, als auf der Autobahn München-Lindau kurz nach der Anschlussstelle Mindelheim (Unterallgäu) ein anderes Auto in hohem Tempo auf den Wagen auffuhr.

Das abschließende Ergebnis des Gutachtens steht zwar noch aus, auch werden noch Zeugen vernommen. Da es aber mehr als 50 Meter nach dem Ende des Beschleunigungsstreifens zum Zusammenstoß kam, gehen die Ermittler davon aus, dass das Paar auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, als der nachfolgende Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit auffuhr.

Bei der Kollision fing der Wagen der Unterallgäuer sofort Feuer; für die beiden Insassen kam jede Hilfe zu spät. Der 37-jährige Fahrer des anderen Wagens kam mit leichten Verletzungen davon.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Fußgänger wird auf Autobahn überfahren

Erlangen - Ein Fußgänger ist am Freitagmorgen auf der Autobahn 73 nahe Erlangen von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden.
Fußgänger wird auf Autobahn überfahren

Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Eching am Ammersee - Nach dem Mord an einer Frau und deren siebenjährigem Sohn aus dem oberbayerischen Eching am Ammersee hat die Staatsanwaltschaft …
Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Rottach-Egern - Zwei Menschen sind bei einem Familiendrama in Rottach-Egern am Tegernsee ums Leben gekommen. Die Obduktion der Leichen hat jetzt den …
Ehepaar tot: Obduktion bestätigt Suizid-Verdacht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion