Autobumser waren auch Waffennarren

+

Mühldorf - Autobumsen war nur das kleinere Vergehen einer fünfköpfigen Bande aus dem Raum Mühldorf. Die Männer hatten auch illegal Waffen gesammelt - so viele, dass bei der Polizei die Räumlichkeiten nicht mehr ausreichten.

Gegen die fünf Männer war seit Sommer 2009 wegen Autobumsen, also den absichtlichen Verursachen einen Unfalls, ermittelt worden. Die Staatsanwaltschaft hat nun auch eine Anklageschrift vorbereitet. Doch viel spektakulärer war, was die Polizei bei der Band noch entdeckte. Ganze 236 Waffen fanden die Beamten, nachdem sie 28 Wohnungen durchsucht hatten. Dabei konnten sie 211 Straftaten gegen das Waffengesetz, das Kriegswaffenkontrollgesetz und das Sprengstoffgesetz nachweisen. Neben den fünf Autobumsern wurde insgesamt gegen 21 Personen Anzeige erstattet.

Beeindruckend war auch, was die Waffennarren gesammelt hatten: Unter anderem wurden drei schussbereite Maschinenpistolen und eine halbe Tonnen Patronen gefunden. Einen Teil der Waffen besaßen die Beschuldigten allerdings legal.

Die zur Lagerung benötigten Räumlichkeiten überschritten die Kapazitäten der Asservatenräume der Kripo in Mühldorf.

Beeindruckend waren auch die handwerklichen Fähigkeiten eines Beschuldigten: Dieser war in der Lage, erlaubnisfreie Deko-Waffen zu funktionsfähigen Maschinenpistolen umzubauen und aus Einzelteilen ein kaum zum unterscheidendes Duplikat eines halbautomatischen Gewehrs herzustellen.

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare