Unklar, wie viele tote Kinder es sind

Babyleichen in einem Anwesen in Oberfranken entdeckt

Wallenfels - In Oberfranken hat die Polizei in einem Anwesen sterbliche Überreste von Säuglingen gefunden. Um wie viele tote Babys es sich handelt, könne man noch nicht sagen

Auch wie lange sie schon tot sind und wer in dem Haus wohnt, blieb zunächst unklar.

Die sterblichen Überreste seien bei einem Notarzteinsatz am späten Nachmittag in dem Anwesen in Wallenfels (Landkreis Kronach) gefunden worden, sagte die Sprecherin weiter. Zu weiteren Details wollte sie sich mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht äußern.

Kripo und Staatsanwaltschaft Coburg hätten gleich nach dem Fund mit ihren Ermittlungen begonnen, Spurensicherung und Rechtsmediziner seien im Einsatz gewesen. Die Leichen wurden am späten Donnerstagabend abtransportiert.

Funde von Babyleichen sorgten in den vergangenen Jahren in Deutschland immer wieder für Aufsehen. Im Mai stand eine Frau in Siegen (Nordrhein-Westfalen) vor Gericht, sie war die Mutter zweier toter Säuglinge, die in Kühltruhen entdeckt worden waren. Sie wurde zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt.

In Bad Alexandersbad in Oberfranken waren im Oktober 2013 zufällig bei Bauarbeiten zwei Babyleichen gefunden worden, die Mutter soll sie in den 1980er Jahren geboren, aber nicht versorgt haben. Vom Landgericht Hof wurde sie vor fast genau einem Jahr jedoch freigesprochen: Mord sei ihr nicht mehr nachzuweisen - und Totschlag sei bereits verjährt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare