Umstrittenes Vorhaben

Bahnhofsumbau in Augsburg: Startschuss für 200 Millionen Euro-Projekt

+
Zwei ICE am Augsburger Bahnhof.

Augsburg - Am Montag ist der Startschuss für den Bahnhofsumbau in Augsburg gefallen. Das Vorhaben könnte über 200 Millionen Euro kosten - und ist nicht nur deshalb sehr umstritten.

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat am Montag symbolisch den Startschuss für den umstrittenen Bahnhofsumbau in Augsburg gegeben. Bis voraussichtlich 2022 soll der denkmalgeschützte Hauptbahnhof für eine Straßenbahn untertunnelt werden, damit die Reisenden künftig direkt auf den Nahverkehr umsteigen können.

Das Projekt ist insbesondere wegen seiner Kosten im dreistelligen Millionenbereich umstritten. Ende 2014 war bekanntgeworden, dass der früher kalkulierte Kostenrahmen um weit mehr als die Hälfte überschritten wird. Aktuell wird von etwa 180 Millionen Euro ausgegangen, wobei sich der Bau durch Kostensteigerungen leicht über die 200-Millionen-Euro-Schwelle verteuern könnte.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare