Bankangestellte täuscht Überfall vor

+
Das angeblich geraubte Geld hatte die Angestellte selbst mitgenommen.

Parkstetten - Eine Bankangestellte in Parkstetten (Landkreis Straubing-Bogen) soll einen Überfall als Vorwand benutzt haben, um die fünfstelligen Geldsumme selbst bei Seite zu schaffen.

Das teilte das Polizeipräsidium Niederbayern am Freitag mit. Die 30-Jährige, die den Überfall von Anfang Mai mit Kabelbindern gefesselt miterlebt zu haben angab, gestand in Vernehmungen zum Tathergang unter Tränen, das Geld selbst genommen zu haben.

Nachdem die Beamten die Zeugin damit konfrontiert hatten, dass der zeitliche Ablauf in der geschilderten Form nicht möglich sei, habe sie gestanden. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler daraufhin einen Teil der Beute.

Eine weitere Summe hätte der Ehemann auf ein Konto eingezahlt und auch am ehemaligen Arbeitsplatz der Angestellten fanden die Beamten Geld aus dem vermeintlichen Überfall. Die Polizei ermittelt nun wegen Vortäuschens einer Straftat, Diebstahl und Geldwäsche gegen die Frau und deren Ehemann.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare