"An der Millionen-Grenze"

Bauarbeiter finden in Passau gewaltigen Goldschatz

+
In Passau haben Bauarbeiter einen Millionenschatz gefunden.

Passau - Wertvoller Fund bei Abrissarbeiten: Bauarbeiter haben in Passau auf einem Privatgrundstück Gold im Wert von annähernd einer Million Euro gefunden.

Diesen Fund wird er wohl nicht so schnell vergessen: Beim Abriss einer Mauer auf einem Privatgrundstück nahe des Passauer Krankenhauses hat ein Baggerfahrer einen Goldschatz im Wert von mehreren hunderttausend Euro entdeckt. Bei weiteren Grabungen wurde dann noch mehr Gold im Boden gefunden.

Die Polizei bestätigte am Samstag Medienberichte, wonach insgesamt mehrere Barren mit der Aufschrift „Schweizer Bank“ und Rollen mit Blattgold ausgegraben wurden. Genauere Angaben wollten die Beamten zunächst nicht machen. Eine Sprecherin der Stadt Passau sagte der „Passauer Neuen Presse“ (Samstag), dass der Wert des Schatzes an der Millionen-Grenze kratze.

Das erste Gold war bereits am Mittwoch entdeckt worden, weiteres kam dann am Freitag ans Tageslicht. Nun muss geklärt werden, wem der Schatz gehört, beziehungsweise wer ihn behalten darf. Die Eigentumsfrage gilt als rechtlich schwierig. Laut der Stadtsprecherin wird das Gold als Fundsache gewertet und soll deshalb vom städtischen Fundamt aufbewahrt werden. Tatsächlich liegt das Gold nach den Untersuchungen der Polizei derzeit aber in einem Schließfach des Grundstückseigentümers. Ob auf dem Gelände noch weiteres Edelmetall versteckt wurde, ist noch unklar.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare