Bayer (24) häkelt diese Mega-Mütze

+
Das Kunstwerk entstand aus 55 Kilogramm Wolle.

Kempten - Eine der größten Mützen der Welt hat im Oberallgäu ihren Platz auf einem Kopf aus Schnee gefunden. Gehäkelt wurde sie aus 55 Kilogramm Wolle. Wer sie anfertigte und was hinter der Mega-Kopfbedeckung steckt.

Vier Steinmetze modellierten den Träger des modischen Accessoires an der Bergstation des Ofterschwanger Horns. Die bunt gestreifte Riesenmütze häkelte Andreas Haggenmüller aus Kempten aus 55 Kilogramm Wolle. Mehr als 200 Stunden arbeitete der 24-Jährige an der Kopfbedeckung, die etwa neun Meter Umfang und drei Meter Durchmesser hat. Die roten, grünen, weißen und blauen Wollknäuel verarbeitete er mit einer Nadel der Größe 15. “Häkeln macht viel Spaß.

Aber zum Schluss wurde es doch sehr anstrengend, weil die Mütze so schwer war“, sagt Haggenmüller, der seit einiger Zeit selbst gehäkelte Mützen verkauft. “Es ist die größte handgefertigte Häkelmütze der Welt“, ist er überzeugt. Einen offiziellen Weltrekord-Titel wird es allerdings nicht geben. Wie er sagt, ist beim Guinnessbuch der Rekorde nur eine “größte Mütze der Welt“ verzeichnet. “Die ist zwar größer, besteht aber aus einzelnen Strickstreifen. Eine so große am Stück gehäkelte Mütze gibt es bisher noch nicht“, ist Haggenmüller überzeugt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare