Bayerische Feuerwehren

Hochwasser war größter Einsatz in der Geschichte

+
Ehrenamtliche Helfer sitzen nach dem Hochwasser auf Sandsäcken und verschnaufen.

Unterschleißheim - Mit dem diesjährigen Hochwasser hatte die Feuerwehr in Bayern einen der größten Einsätze ihrer Geschichte. 78 000 ehrenamtliche Helfer waren im Einsatz.

"Das Hochwasser in Bayern war eine Großschadenslage bisher nicht bekannten Ausmaßes“, teilte der Chef des Landesfeuerwehrverbands, Alfons Weinzierl, am Donnerstag mit. In 21 von 96 Landkreisen und Städten sei Katastrophenalarm ausgelöst worden. Die Feuerwehren seien mit 78 000 ehrenamtlichen Helfern über Tage, teils über Wochen an mehr als 25 000 Einsatzstellen im Einsatz gewesen.

In mehr als 930 000 Einsatzstunden sicherten sie Dämme und retteten Menschen, füllten Hunderttausende von Sandsäcken und pumpten Tausende von Kellern und Tiefgaragen aus. Zusätzlich erledigten sie das normale Tagesgeschäft mit bayernweit rund 500 Brandeinsätzen, technischen Hilfeleistungen und Verkehrsunfällen pro Tag.

Die 7700 Freiwilligen Feuerwehren Bayerns haben nach Angaben des Verbands mehr als 320 000 ehrenamtliche Feuerwehrleute.

lby

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare