Bayerischer U-Bahn-Retter geehrt

+
Symbolbild

Berlin - In der Nacht zum Ostersamstag rettete er in der Berliner U-Bahnstation Friedrichstraße ein wehrloses Opfer vor einem brutalen Schläger - nun wurde der U-Bahn-Retter geehrt.

Am Freitag wurde der 29-jährige Georg Baur aus dem schwäbischen Ederheim (Landkreis Donau-Ries) in der Bundeshauptstadt für seinen couragierten Einsatz geehrt.

Mit seinem beherzten Eingreifen habe der Mann den attackierten 21-Jährigen vor schlimmeren Verletzungen bewahrt, teilte die Berliner Polizei mit. Der 29-Jährige hatte bei der Gewalttat Hilfe geleistet, indem er den Angreifer in den Schwitzkasten nahm. Der Helfer wurde dann selbst angegriffen, kam aber mit Blessuren davon.

Als Dank erhielt der damalige Berlin-Besucher nun einen Gutschein für ein Wochenende in der Hauptstadt. An diesem Montag (23. Mai) wird Baur wegen seines Einsatzes auch in München mit der Bayerischen Rettungsmedaille geehrt. Ministerpräsident Horst Seehofer will insgesamt 80 Helfern, die für andere ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben, die Medaille überreichen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare