Eine gute Nachricht

Weniger jugendliche Komasäufer in Bayern

München - Das Statistische Landesamt hat eine gute Nachricht: In Bayern ist die Zahl der jungen Komasäufer gefallen. In den vergangenen sieben Jahren dagegen war sie stetig gestiegen.

Erstmals seit 2006 ist die Zahl der jugendlichen Komasäufer in Bayern leicht gesunken. Das Statistische Landesamt bestätigte am Mittwoch entsprechende Informationen der Krankenkasse DAK.

5566 Kinder und Jugendliche kamen demnach 2012 mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Im Vorjahr waren es 5647 gewesen, also rund 1,5 Prozent mehr.

Erfasst wurde der Alkoholmissbrauch von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 20 Jahren. Von den Alkohol-Patienten waren 3446 Buben und 2120 Mädchen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare