Bayern heult auf: Sirenen-Probealarm im Freistaat

München - Ganz Bayern heult: Am Mittwochvormittag prüft der Freistaat sein Sirenen-Warnsystem. Wir sagen Ihnen, worauf Sie sich einstellen müssen.

Ab 11 Uhr wird es in ganz Bayern laut: Das Innenministerium testet in sämtlichen Regierungsbezirken sein Sirenenwarnsystem. Eine Minute lang wird der auf- und abschwellende Heulton zu hören sein, der die Bürger im Ernstfall veranlassen soll, Radios und Fernseher einzuschalten.

Der Probealarm dient laut Innenministerium nicht nur dazu, die Funkionsfähigkeit zu überprüfen - die Bürger sollen gleichzeitig auf die Bedeutung des Heultons hingewiesen werden.

Bayerns Sirenen befinden sich im 25-Kilometer-Umkreis von Atomkraftwerken und Betrieben mit besonderem Gefahrenpotenzial. Daneben gibt es noch die Feuerwehrsirenen. In einigen Gemeinden, die keine festinstallierten Sirenen haben, werden auch die mobilen Sirenenanlagen getestet.

Einen Überblick, welche Gemeinden betroffen sind, finden Sie hier.

mm

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare