Bei Bier nur im Mittelfeld

Bayern kaufen die meiste Wurst

+
Spitzenreiter: Die Bayern kaufen einer Studie zu Folge die meiste Wurst.

Nürnberg - Die Bayern sind Spitzenreiter: Allerdings nicht wenn es ums Bier geht. Laut einer Umfrage kaufen sie dafür deutschlandweit am meisten Wurst.

Eine Weißwurst und ein kühles Weizen, schon ist der gemeine Bayer nach gängiger Vorstellung glücklich. Dabei geben Menschen in anderen Bundesländern zumindest beim Einkauf im Laden viel mehr Geld für Bier aus, wie das Nürnberger Marktforschungsinstitut GfK am Freitag unter Verweis auf eine repräsentative Studie mitteilte. Demnach hat ein durchschnittlicher Haushalt in Sachsen im vergangenen Jahr für 145 Euro Bier eingekauft - die Bewohner des Freistaats kamen mit 120 Euro nur auf Platz sechs im Ländervergleich. Dafür bestätigte sich das Klischee der deftigen Küche: Die Bayern legten für Wurstwaren so viel Geld auf den Tisch wie kein anderes Bundesland. 372 Euro waren es im Schnitt - Schlusslicht Berlin kam gerade einmal auf 224 Euro.

dpa

Meistgelesene Artikel

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare