Millionen-Investition

Neue Fahrzeuge für Katastrophenschutz

Bad Berneck im Fichtelgebirge - Bayern hat 29 neue Einsatzfahrzeuge für den Katastrophenschutz. Es ist die größte derartige Investition in den vergangenen Jahrzehnten.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich übergab die Fahrzeuge am Samstag gemeinsam mit dem bayerischen Innenstaatssekretär Gerhard Eck (beide CSU) an Hilfsorganisationen in Bad Berneck im Fichtelgebirge (Landkreis Bayreuth). „Mit einem Volumen von über 3 Millionen Euro ist das die größte bayerische Einzelinvestition im Katastrophenschutz der letzten Jahrzehnte“, sagte Eck. Die Gerätewagen seien besonders hilfreich bei Unglücken mit einer großen Anzahl von Verletzten. Bayern hat nach Angaben des Ministeriums 22, der Bund sieben Fahrzeuge finanziert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare