Wichtige Handelsbeziehungen

Energiewende: Kooperation von Bayern und Österreich

München/Wien - Bayern will die Reservekapazitäten für die Energiewende mit Österreich schaffen: Energieministern Ilse Aigner strebt eine Kooperation etwa bei der Wasserkraft an.

„Ich strebe eine Kooperation mit Österreich an“, sagte die bayerische Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner (CSU) am Freitag in Wien. Hier biete sich vor allem die Wasserkraft an. Aigner traf sich bei ihrem Arbeitsbesuch mit dem österreichischen Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP). Beide betonten die Bedeutung der Handelsbeziehungen. Das gesamte Handelsvolumen beträgt laut Angaben über 28 Milliarden Euro.

Seit 2007 ist die Alpenrepublik beim Handelsvolumen vor China, den USA und Italien wichtigster Partner Bayerns. 6500 bayerische Firmen haben laut Wirtschaftsministerium Geschäftsbeziehungen mit Österreich. 600 haben dort eine Niederlassung. Umgekehrt haben 500 Unternehmen aus Österreich einen oder mehrere Standorte in Bayern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare