Bayerns Kommunen schwächeln online

+
München gefällt vielen - es gibt sogar eine Facebook-Gruppe der Stadt, deren Internet-Auftritt zusammen mit der anderer bayerischer Städte und Gemeinden untersucht wurde.

München - Die meisten Kommunen in Bayern nutzen das Internet nur unzureichend als öffentliche Verwaltungsplattform. Bei vielen Online-Auftritten besteht erheblicher Verbesserungsbedarf.

Dies ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Studie des Unternehmensberaters McKinsey. Unter den 21 der 29 untersuchten Webseiten, die bemängelt werden, befindet sich auch der der Stadt Regensburg. McKinsey stieß bundesweit auf erhebliche Unterschiede in der Qualität der für die Bürger bereitgestellten Online-Angebote, etwa um bestimmte Amtsgeschäfte am heimischen Computer zu erledigen.

Sowohl optisch als auch inhaltlich positiv aufgefallen sind die Online-Auftritte der Städte Nürnberg und Aichach sowie die Homepage des Marktes Ergolding (Niederbayern).

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare