Bayerns Schulsystem soll durchlässiger werden

München - Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) will die Durchlässigkeit des bayerischen Schulsystems weiter steigern. Von Beginn des Schuljahrs an soll dazu ein Paket von Initiativen greifen.

Unter anderem soll der Modellversuch Flexible Grundschule, bei dem Kinder die ersten beiden Klassen in einem, zwei oder drei Jahren absolvieren können, von 20 auf 80 Schulen ausgeweitet werden. Spezielle Lotsen sollen Kinder beim Übertritt auf weiterführende Schulen begleiten. Zudem wird die Kooperation von Mittel- und Realschulen von bislang 20 auf 45 Standorte ausgeweitet.

Darüber hinaus soll es künftig an Gymnasien in allen 96 Landkreisen und kreisfreien Städten Einführungsklassen an den Gymnasien geben. In diesen Klassen sollen sich beispielsweise Schüler mit einem mittleren Bildungsabschluss auf den anschließenden Besuch der gymnasialen Oberstufe vorbereiten können. Derzeit gibt es in ganz Bayern 56 derartige Einführungsklassen an 44 Gymnasien.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare