Bauarbeiten an Schleusen

Schiffsverkehr zwischen Main und Donau steht still

Der Schiffsverkehr zwischen Main und Donau steht bis kurz vor Ostern weitgehend still. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung arbeitet an Schleusen, die dazu gesperrt werden müssen.

Schweinfurt  - Der Schiffsverkehr zwischen Main und Donau steht von dieser Woche an bis kurz vor Ostern weitgehend still. Die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung arbeitet an zahlreichen Schleusen, dazu müssen die Bauwerke gesperrt und einige trockengelegt werden. Betroffen sind der Main, die Donau und der die beiden Flüsse verbindende Kanal. So wird beispielsweise in Würzburg eins der beiden Schleusentore ersetzt, in Erlabrunn werden Dichtungen erneuert, in Nürnberg steht eine Bauwerksinspektion an.

Die ersten Arbeiten beginnen am Mittwoch, die letzten sollen am 17. April fertig sein. Auf dem Main soll es etwas schneller gehen. Der Schiffsverkehr werde jedes Frühjahr für Instandhaltungsarbeiten unterbrochen, erklärte das Wasser- und Schifffahrtsamt Schweinfurt. Lokale Fahrgastschiffe könnten jedoch weiterfahren.

Die Main-Donau-Verbindung ist eine wichtige Route für die Binnenschifffahrt: So werden auf dem Main oberhalb von Würzburg nach Angaben der Schifffahrtsverwaltung jährlich rund sechs Millionen Tonnen Güter transportiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare