Beil-Attacke war möglicherweise Notwehr

+
Die Beil-Attacke auf eine Frau in Alzenau war möglicherweise Notwehr.

Alzenau - Der nach einer blutigen Beil-Attacke in Alzenau (Kreis Aschaffenburg) festgenommene 46-Jährige hat möglicherweise in Notwehr gehandelt.

Lesen Sie dazu:

Axt-Attacke: Arm gerettet

Axt-Attacke: Mann hackt Nachbarin den Arm ab

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte die bei dem Angriff am Montag schwer verletzte Frau 40 Euro von ihrem Nachbarn gefordert. Im Laufe eines Streits seien die stark betrunkene 42-Jährige und ihr Bekannter mit Zaunlatten auf den ebenfalls alkoholisierten 46- Jährigen und dessen Sohn losgegangen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch unter Berufung auf Aussagen des Verdächtigen.

Daraufhin habe der 46-Jährige zu dem Beil gegriffen und den Arm seiner Nachbarin abgetrennt; der Bekannte der Frau wurden ebenfalls verletzt. Der Arm der Frau konnte nach Angaben der Polizei wieder angenäht werden. Ob der 46-Jährige tatsächlich in Notwehr gehandelt habe, wollen Polizei und Staatsanwaltschaft noch klären.

lby

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare