Leichte Verletzungen

Bellender Hund scheucht Mann (23) in die Donau

Neu-Ulm - Ein bellender Hund machte einem Mann in Neu-Ulm so viel Angst, dass er in die Donau stürzte. Gegen 23-Jährigen und die Halterin des Tieres wird nun ermittelt.

Weil er einem bellenden Hund ausweichen wollte, ist ein Mann in Neu-Ulm in die Donau gestürzt. Nach Polizeiangaben war der 23-Jährige am Samstagnachmittag am Ufer von dem Hund einer Spaziergängerin angebellt worden. Er wich zurück, stürzte die Böschung hinunter und landete im Wasser. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu. Danach beleidigte und bedrohte der junge Mann die 70-jährige Spaziergängerin. Gegen beide wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare