Bellender Polizist jagt Betrunkenen aus Versteck

Seßlach/Coburg - Mit einem cleveren Trick hat ein Polizist im oberfränkischen Seßlach einen betrunkenen Mann aus seinem Versteck im Wald gejagt. Der Beamte imitierte einen Hund.

Wie die Polizei in Coburg am Sonntag mitteilte, hatte eine Frau ein Auto auf einem Feldweg entdeckt, das offenbar durch einen Unfall beschädigt war. Als der darin sitzende Fahrer bemerkte, dass die Polizei alarmiert wurde, flüchtete er in den angrenzenden Wald. Trotz mehrfacher Aufforderung durch die Polizisten weigerte er sich, herauszukommen.

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Was man nie zu Polizisten sagen sollte

Erst als einer der Beamten den Einsatz von Hunden androhte und Gebell nachahmte, kam der Mann aus seinem Versteck. Der Grund für die Flucht war nach Angaben der Polizei sein Alkoholpegel.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare