Bergsteiger tödlich verünglückt

Inzell/Rosenheim - Ein Bergwanderer ist in Inzell tödlich verünglückt. Für den Seminarteilnehmer kam jede Hilfe zu spät, es konnte nur seine Leiche geborgen werden.

Ein Bergwanderer aus dem Vogtland ist in den Alpen nahe Inzell tödlich verunglückt. Der 44 Jahre alte Seminarteilnehmer war von der Leitung als vermisst gemeldet worden. Daraufhin startete eine umfangreiche Suchaktion, an der neben Bergwacht, Polizei und Rettungshunden auch ein Hubschrauber beteiligt war.

Am Donnerstagabend wurde die Leiche des Mannes südlich von Inzell gefunden. Der 44-Jährige war nach den bisherigen Ermittlungen am Mittwoch zu einer Wanderung auf den Falkenstein aufgebrochen. Er stürzte in steilem Gelände und kam dabei ums Leben, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim am Freitag mitteilte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare