Auseinandersetzungen mit Nachspiel

Beschwerde gegen Einsatz bei NPD-Demo

Nürnberg - Die Auseinandersetzungen zwischen Gegendemonstranten und Polizei bei einer NPD-Kundgebung Anfang August in Nürnberg haben ein Nachspiel.

Gegen mehrere Beamte sei Dienstaufsichtsbeschwerde eingegangen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Vorwürfe würden nun intern geprüft und die Polizisten vernommen. Gegen wie viele Beamte sich die Beschwerde richtet und wie lange die Untersuchung dauern wird, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. Die Polizei hatte bei den Demos am Mittwoch auch Reizgas und Schlagstöcke eingesetzt, um die Teilnehmer beider Kundgebungen auseinanderzuhalten. Mehrere der knapp 2000 Gegendemonstranten waren dabei verletzt worden.

Nach Angaben in linken Internetforen hatten die Demonstranten ein Plakat an der Absperrung hochgehalten. Als die Polizei es entfernen wollte, soll es zur Auseinandersetzung gekommen sein, bei der eine Frau einen Schlag mit einer Plakatstange erhalten habe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare