Hunderttausende Honigbienen verbrannt

+
Symbolbiene

Merkendorf - Bei einem Brand in einem Bienenhaus in Merkendorf (Landkreis Ansbach) sind etwa 640.000 Honigbienen verendet. Die Tiere hatten keine Chance. 

Ein Anwohner informierte die Polizei am Montagabend über das Feuer in dem Bienenhaus in Merkendorf, wie die Beamten am Dienstag in Nürnberg mitteilten.

Trotz des schnellen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr brannte die Hütte mit 16 Bienenvölkern völlig nieder. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 15.000 Euro, die Brandursache ist bisher unklar.

Aggressive Milben und der lange, kalte Winter haben den Bienen deutschlandweit sehr zugesetzt. Imker rechnen mit weniger deutschem Honig in den Supermarkt-Regalen, weil die Bienen die erste Blütephase dieses Jahres wegen der Kälte verpasst haben.

20 kuriose Tier-Urteile

20 kuriose Tier-Urteile

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare