Blinder Passagier

Texaner fährt auf Zug von München nach Augsburg

Augsburg - Als blinder Passagier auf einem Güterzug ist ein junger Mann von München nach Augsburg gefahren. Der 22-Jährige wollte auf dem mit Autos beladenen Zug bis nach Straßburg kommen, teilte die Bundespolizei mit.

Der Lokführer entdeckte den Texaner jedoch am Dienstag nahe Augsburg - nach rund einer Stunde Fahrt. Er stoppte den Zug und rief die Polizei.

Der 22-Jährige war nicht betrunken und hatte keine Drogen genommen. Er habe sofort zugegeben, in München auf den Güterzug geklettert zu sein. Die Beamten machten ihn eindringlich auf die Gefahren seines Handelns aufmerksam. „Der Student war sehr einsichtig und versprach, seine Reise nun per Autostopp fortzusetzen“, hieß es im Bericht vom Mittwoch. Die Bundespolizei hat gegen den Mann ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare