Opfer war totgeprügelt worden

Bordellbetreiber-Prozess: Zwei Männer wegen Mordes verurteilt

+
Die Angeklagten zu Prozessbeginn im Coburger Landgericht (Archiv).

Coburg - Das Landgericht Coburg hat zwei Männer wegen des Mordes an einem Bordellbetreiber zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die Lebensgefährtin des getöteten 66-Jährigen verurteilten die Richter zu zwölf Jahren Gefängnis. Ihr Ehemann, von dem sie getrennt lebte, erhielt wegen Anstiftung eine Strafe von zwölf Jahren und einem Monat. Alle vier Angeklagten hätten die Tat zusammen geplant, sagte die Vorsitzende Richterin. Das 66 Jahre alte Opfer war Ende 2013 in seiner Wohnung im Coburger Stadtteil Beiersdorf von den zwei Haupttätern totgeprügelt worden. Hintergrund war, dass die Frau plante, das Bordell ihres neuen Lebensgefährten zu übernehmen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Fußgänger wird auf Autobahn überfahren

Erlangen - Ein Fußgänger ist am Freitagmorgen auf der Autobahn 73 nahe Erlangen von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden.
Fußgänger wird auf Autobahn überfahren

Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Eching am Ammersee - Nach dem Mord an einer Frau und deren siebenjährigem Sohn aus dem oberbayerischen Eching am Ammersee hat die Staatsanwaltschaft …
Mutter und Kind (7) ermordet - war es der Exfreund?

Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache

Straubing - Vor einer Woche brannte das historische Straubinger Rathaus. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse, wie es zu dem Feuer gekommen sein könnte.
Straubinger Rathaus: Neue Erkenntnisse zur Brandursache

Kommentare