300.000 Euro Schaden

Scheunen abgebrannt - Mähdrescher fängt Feuer

Neustadt an der Aisch/Coburg - In Mittelfranken sind am Sonntag zwei Scheunen abgebrannt. In Oberfranken fing ein Mähdrescher bei der Feldarbeit Feuer. Beide Male entstand ein hoher Schaden.

Bei Bränden in Mittel- und Oberfranken ist ein Schaden von mehr als 300.000 Euro entstanden. Im mittelfränkischen Hagenbüchach (Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim) brannten am Sonntag zwei benachbarte Scheunen komplett nieder. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf anliegende Gebäude verhindern. Verletzt wurde niemand, der Schaden auf 150.000 Euro beziffert. Im oberfränkischen Lautertal (Landkreis Coburg) fing ein Mähdrescher bei der Feldarbeit Feuer. Nach Polizeiangaben brannten zwei Hektar des Feldes ab. Auch hier wurde der Schaden mit 150.000 Euro angegeben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare