Verheerendes Feuer

Brauerei brennt: Millionenschaden!

+
160 Feuerwehrleute waren in Irlbach im Einsatz.

Irlbach - Ein Großbrand in einer Brauerei im niederbayerischen Irlbach (Landkreis Straubing-Bogen) hat in der Nacht zum Mittwoch einen Millionenschaden angerichtet.

Verletzt wurde niemand. Das Feuer war nach ersten Erkenntnissen in der Nacht zum Mittwoch in einem Durchgang zum Gärkeller ausgebrochen, wie die Polizei berichtete. Ein Mitarbeiter hatte die Flammen entdeckt und die Einsatzkräfte alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl der Halle, in der vor allem Etiketten gelagert waren. Noch am Morgen war die Rauchwolke kilometerweit zu sehen. Wegen möglicherweise giftiger Gase beim Abbrennen der Dachisolierung hatte die Polizei die Anwohner aufgefordert, Fenster und Türen zu schließen. 30 Mitarbeiter von Rettungsdiensten und ein Notarzt standen am Brandort bereit.

Brauerei-Brand in Irlbach

Brauerei-Brand in Irlbach

Nach rund neun Stunden hatten die etwa 160 Feuerwehrleute den Brand unter Kontrolle und konnten Entwarnung geben. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Die Polizei schließt aber einen technischen Defekt nicht aus. Ein Brandexperte hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Schaden beläuft sich auf eine Million Euro.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare