Brand in Klinik - ein Toter, viele Verletzte

Ursberg/Kempten - Ein Großaufgebot der Feuerwehr hat am Samstagabend einen Schwelbrand in einem Krankenhaus in Ursberg (Landkreis Günzburg) gelöscht. Ein Patient kam ums Leben.

Der 69-jährige Patient konnte nur noch tot geborgen werden, teilte die Polizei Kempten mit. Drei Menschen wurden zudem schwer verletzt, zehn weitere erlitten leichte Verletzungen.

Das Pflegepersonal bemerkte den Brand gegen 20.20 Uhr und begann sofort, die 22 teils bettlägerigen Patienten aus dem Gebäude zu bringen, teilte die Polizei weiter mit. Die Feuerwehr rückte mit insgesamt mit 205 Männern und Frauen an und konnte den Brand schnell löschen. Das Krankenhaus ist stark verrußt und nun teilweise unbewohnbar. Der Schaden liegt bei rund 200 000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare