Reundorf

20 Rinder sterben bei Scheunenfeuer

Lichtenfels - Eine Mastviehanlage in Reundorf (Landkreis Lichtenfels) ist am Sonntagabend in Brand geraten. Für 20 Rinder gab es keine Rettung.

Beim Brand einer Scheune in Reundorf (Landkreis Lichtenfels) sind etwa 20 Rinder gestorben. Wie die Polizei mitteilte, geriet die Mastviehanlage neben einem Landgasthof am späten Sonntagabend in Brand. Ein Übergreifen der Flammen auf den Gasthof und die angrenzenden Wohnhäuser konnte die Feuerwehr verhindern. Die Gäste wurden trotzdem vorsorglich in einer Halle untergebracht und vom Roten Kreuz versorgt. Menschen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Von den etwa 35 Rindern im Stall konnten die Einsatzkräfte rund 15 retten. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 200.000 Euro. Die Ursache des Brandes war zunächst unbekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Rohrbach - Tragischer Unfall im Landkreis Pfaffenhofen: Ein Müllmann ist gestorben, nachdem er zwischen einem Auto und dem Mülllaster eingequetscht …
Von Mülllaster eingequetscht: Müllmann (45) tot

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare