Brauerei-Mitarbeiter (39) in Druckbehälter erstickt

+
Ein 39-Jähriger ist am Montag erstickt. (Symbolbild)

Nördlingen - Ein  Mitarbeiter einer Nördlinger Brauerei ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Er stieg zum  Reinigen in einen 2000 Liter Druckbehälter. Da ereignete sich die Tragödie

Ein Mitarbeiter einer Brauerei im schwäbischen Nördlingen ist am Montag bei einem Betriebsunfall ums Leben gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 39-Jährige in einen 2000 Liter fassenden Druckbehälter gestiegen, um diesen zu reinigen. Zuvor war die Stickstoffleitung zu diesem Behälter abgeklemmt worden.

Wie das Polizeipräsidium in Augsburg mitteilte, starb der Mann aus Donauwörth (Landkreis Donau-Ries) vermutlich durch eine Restkonzentration von Stickstoff oder Kohlensäure, die sich noch in dem trichterförmigen Behälter befand.

Ein Braumeister konnte den Mann nur noch tot bergen. Die genaue Todesursache soll durch eine Obduktion geklärt werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Simbach am Inn - Sie wollte partout nicht von der Polizei kontrolliert werden, daher versuchte eine 24-jährige Autofahrerin den Beamten davonzurasen. 
24-Jährige auf wilder Flucht vor der Polizei

Kommentare