Buben ziehen Rentner aus Schwimmbecken - tot

Alzenau - Ihr schneller Einsatz wurde nicht belohnt: Zwei Elfjährige haben in einem Schwimmbad in Alzenau (Kreis Aschaffenburg) einen Rentner aus dem Wasser gezogen. Der Mann starb wenig später.

Geistesgegenwärtig und ohne Furcht haben zwei elf Jahre alte Buben in einem Schwimmbad in Unterfranken einen leblos am Beckengrund liegenden Rentner aus dem Wasser gezogen. “Ich hatte keine Angst“, schilderte Alex Kühn am Mittwoch den Vorfall. Der Schüler der 5. Klasse ist Rettungsschwimmer, hat gerade sein bronzenes Rettungsschwimmer-Abzeichen abgelegt, wie er erzählte. “Ich habe so etwas gelernt“, ergänzte er.

Allerdings ist das schnelle Eingreifen der Schüler nicht belohnt worden - der 74-Jährige starb wenig später im Krankenhaus, wie die Polizei in Würzburg mitteilte. Warum der Mann am Dienstag in dem Schwimmbecken in Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) unterging, war zunächst unklar.

Der Rentner war gegen 14.40 Uhr ins Wasser gegangen. Kurz darauf entdeckte einer der Schüler etwas Unbekanntes im 3,80-Meter-Bereich des Beckens. Der junge Bursche schnappte sich kurzerhand eine Taucherbrille, sprang zusammen mit seinem Freund ins Wasser und zog den leblosen Körper nach oben.

“Ich war ein bisschen erschrocken, als ich gesehen habe, dass es ein Mann war“, erzählte Jonas Kerber, der zusammen mit seinem Freund Alex eigentlich einen fröhlichen Nachmittag im Schwimmbad verbringen wollte. Er hatte zunächst geglaubt, am Beckengrund liege lediglich eine Badehose oder ein anderer Gegenstand. Er habe dann sofort Erwachsene informiert.

“Die Erwachsenen und auch der Bademeister haben uns gleich geholfen“, berichtete Alex Kühn. Der Bademeister hatte auch versucht, den Rentner wiederzubeleben. Die beiden Buben hatte er aber zunächst weggeschickt - sie sollten nicht mitanschauen müssen, wie der Mann mit dem Tod rang. Der 74-Jährige kam in ein Krankenhaus, starb aber dort am Abend.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare