Chemie-Unfall: Schule evakuiert

Schweinfurt - Vier Verletzte hat ein Chemie-Unfall an einem Schweinfurter Gymnasium gefordert. Weil eine Lehrerin Brom verschüttete, musste die Schule evakuiert werden.

Giftiges Brom ist in einem Gymnasium in Schweinfurt ausgelaufen. Eine Lehrerin, der das Gefäß mit der Flüssigkeit heruntergefallen war, kam verletzt in ein Krankenhaus. Ein Lehrer und zwei Schüler einer Nachbarklasse klagten über Kopfschmerzen und mussten behandelt werden. Das Schulhaus, in dem etwa 1100 Mädchen und Buben lernen, wurde nach Angaben der Polizei Würzburg evakuiert.

Brom kann je nach Konzentration hochgiftig sein. Die Flüssigkeit riecht unangenehm und entwickelt an der Luft giftige Dämpfe, wodurch Augen und Atemwege gereizt werden können. Die Chemikalie dient etwa als Ausgangsstoff für Farbstoffe und Fotochemikalien. Die Lehrerin hatte im Chemiesaal der Schule gearbeitet. Als sie das Gefäß mit dem Brom fallen ließ, waren keine Kinder in dem Raum. Vorsorglich wurden jedoch die Schüler von zwei Klassen, die in der Nähe Unterricht hatten, von Medizinern betreut. Die anderen Gymnasiasten konnten nach dem Vorfall nach Hause gehen. Die Feuerwehr lüftete das Schulhaus.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare