Chemieunfall: Metallbetrieb evakuiert

Ebermannstadt/Bayreuth - Nach einem Unfall mit Chemikalien ist am Dienstag ein metallverarbeitender Betrieb in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) evakuiert worden.

Bald darauf konnte die Polizei jedoch Entwarnung geben: Niemand der 250 Beschäftigten wurde verletzt, auch für die Anwohner in den umliegenden Häusern und für die Kinder in einer Schule in der Nähe des Betriebs bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.

Nach Angaben der Polizei kam beim Abbau einer Beschichtungsanlage die chemische Substanz Titantetrachlorid mit Wasser in Berührung, dabei entstanden Gase und Rauch. Innerhalb von zwei Minuten hatten alle Beschäftigten das Firmengebäude verlassen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare