Demjanjuk-Prozess: Anwalt verlangt Freispruch

+
John Demjanjuk.

München - Die Verteidigung des mutmaßlichen KZ-Wachmanns John Demjanjuk hat am Mittwoch vor dem Münchner Landgericht Freispruch verlangt.

Lesen Sie mehr zum Demjanjuk-Prozess:

"Der wahre Täter heißt Deutschland"

Wut und Tränen bei Angehörigen

Der 91 Jahre alte gebürtige Ukrainer müsse

Haftentschädigung bekommen, der Haftbefehl müsse aufgehoben werden, forderte Anwalt Ulrich Busch zum Abschluss seines fünftägigen Plädoyers. Demjanuk sei ein Sündenbock, der für die Verbrechen der Deutschen büßen solle. “Der Kleinste soll für die Verbrechen der Bosse am Ende seines Lebens, 70 Jahre nach der Tat, zahlen. Der Ausländer soll am Ende seines Lebens für die Verbrechen der Deutschen zahlen“, sagte Busch.

John Demjanjuk: Der Prozess in München

John Demjanjuk: Der Prozess in München

Demjanjuk ist angeklagt, 1943 als Wachmann bei der Ermordung von mindestens 27 900 Juden in Sobibor geholfen zu haben. “Eine Verurteilung wird John Demjanjuk nicht überleben“, sagte Busch.

dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kommentare