Protest in Neu-Ulm

Demonstranten verhindern NPD-Aufmarsch

Neu-Ulm - Anhänger der NPD wollten am Montag auf dem Rathausplatz eine Kundgebung veranstalten. Doch Gegendemonstranten haben dies verhindert.

Demonstranten haben im schwäbischen Neu-Ulm einen Aufmarsch der rechtsradikalen NPD verhindert. Wie die Polizei mitteilte, versammelten sich rund 250 Menschen am Montag auf dem Rathausplatz, wo die Partei eine Kundgebung geplant hatte. Später als geplant trafen die NPD-Anhänger um 19.30 Uhr auf dem Platz ein. Allerdings konnten sie mit ihren Autos nicht auf den Rathausplatz fahren, da die Gegendemonstranten die Zugangswege blockierten. Die Polizei habe sich dagegen entschieden, die Blockade zu räumen und den Weg für die NPD-Anhänger frei zu machen. Da die Versammlung nur bis 20.00 Uhr genehmigt war, hätte sich das nach Angaben der Polizei nicht mehr gelohnt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Stammham - Ein Auto gerät auf der Kreisstraße bei Stammham auf die Gegenspur und prallt frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Ein …
Todesdrama in Oberbayern: Ehepaar stirbt bei Unfall

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kommentare