Heinz Josef Mayer auf der Flucht

Rentner-Mord: Mit diesem Plakat fahndet die Kripo

Ingolstadt - Jetzt fahndet die Kripo Ingolstadt mit einem Fahndungsplakat nach Heinz Josef Mayer. Er wird dringend verdächtigt, Helmut P. umgebracht zu haben. Mayer ist möglicherweise auf dem Weg nach München.

In Absprache mit der Ingolstädter Verkehrsgesellschaft wird es in den Linienbussen der Verkehrsgesellschaft ausgehängt, aber auch in der Region Ingolstadt zum Beispiel in öffentlichen Gebäuden oder Plätzen, Bahnhöfen, an Sozialstationen, Pfarrhäusern, Schrebergartensiedlungen und Fischereiverbänden veröffentlicht. 

Außerdem liegen aus den Umfeldermittlungen Erkenntnisse vor, dass sich der Gesuchte nach Zugverbindungen in Richtung München erkundigt habe. Aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung sind mittlerweilen etwa 40 Hinweise auf den möglichen Aufenthalt Mayers eingegangen, denen nun nachgegangen wird.

Eine konkrete heiße Spur, die zur Festnahme führen könnte, hat sich noch nicht ergeben. Die überwiegende Anzahl der eingegangenen Hinweise bezieht sich auf den Zeitraum vor der Tat. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Tatverdächtigen führen, ist eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt unter der Rufnummer 0841/9343-0.

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion