Dioxin-Skandal: 410 000 Eier nach Bayern geliefert

Regensburg - Von einem niedersächsischen Eierproduzenten sind rund 410 000 möglicherweise mit Dioxin belastete Eier nach Bayern geliefert worden.

Lesen Sie auch:

Dioxin-Skandal: Razzia bei Betrieb in Uetersen

Nach Angaben des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen werden davon derzeit noch 238 000 Eier im Freistaat untersucht. Diese Menge sei in einem Oberpfälzer Handelsbetrieb sichergestellt worden, teilte das Landesamt am Mittwoch mit.

Weitere 151 000 Eier waren nach Niedersachsen zurückgeliefert worden. Unklar ist bislang der Verbleib von 22 000 Eiern, die von dem Großhändler in Bayern weiterverkauft wurden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Pfronten - Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Pfronten im Allgäu ist eine 65-jährige Frau verletzt worden. Eine andere Bewohnerin wird noch …
Wohnhausbrand im Allgäu: 90-Jährige stirbt

Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Schwabach - Ein Supermarkt in Schwabach hat sein Versprechen wahr gemacht: Jeder Kunde in Jogginghosen hat am Donnerstag ein Fläschchen Sekt bekommen …
Über 1000 Jogginghosen-Träger kriegen gratis Sekt

Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

München - In Bayern steigt die Zahl der an Grippe erkrankten Menschen weiter. Die Gesundheitsministerin legt den Menschen ans Herz, sich impfen zu …
Immer mehr Grippe-Kranke in Bayern - Impfung empfohlen

Kommentare