Anwohner besorgt

Doch keine Drohnenflüge in der Oberpfalz

Grafenwöhr - Die US-Armee wird nun doch keine Drohnenflüge über der Oberpfalz starten. Verhandlungen mit dem Verteidigungsministerium in Berlin sind eingestellt worden.

Das teilte ein Sprecher der US-Armee am Mittwoch in Grafenwöhr mit und bestätigte damit einen Bericht des Bayerischen Rundfunks. Die in einem Luftkorridor zwischen den US-Truppenübungsplätzen Hohenfels und Grafenwöhr geplanten Einsätze hatten besorgte Anwohner auf den Plan gerufen.

Damit ist ein umstrittenes Projekt der US-Armee in der Oberpfalz beendet. Die Drohnen kommen nach Angaben von Brian Carlin, Sprecher des „Joint Multinational Training Centers“ (JMTC) der US-Armee in Grafenwöhr, aber weiterhin auf den Arealen der beiden Truppenübungsplätze zum Einsatz.

Der Einsatz über zivilem Gebiet habe ausschließlich Transportzwecken dienen sollen, erklärte Carlin am Mittwoch weiter. Dadurch sollten Kosten und Zeit gespart werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Illertissen - Mit schweren Verletzungen wurde ein zehn Jahre alter Bub in eine Klinik gebracht. Ein 56-Jähriger hatte ihn auf einem Gehweg angefahren.
Mann (56) erfasst Bub beim Einparken

Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Bamberg - Ein geistesgegenwärtiger Bürger hat in Oberfranken eine lebensgefährliche Geisterfahrt mit mehr als vier Promille verhindert.
Heldenhaft: Mann stoppt betrunkenen Geisterfahrer

Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

München - Zugfahrkarten im Wert von 30 000 Euro sollen drei Männer in München und Eching gekauft haben - mit geklauten Kreditkartendaten.
Kreditkartenbetrug: Drei Festnahmen in München und Eching

Kommentare